Geschichte

Max Preiss in seinen jungen JahrenManometer Preiss mit dem Firmenlabel EMPEO, wurde 1926 von Max Preiss in Oberlungwitz, Sachsen gegründet.

EMPEO steht phonetisch für die Initialen des Gründernamens Max, also "EM", Preiss "PE" und des Gründungsortes Oberlungwitz "O". Der ursprüngliche Name der Firma lautete dementsprechend: "Max Preiss Oberlungwitz" und wurde erst in den 80er Jahren in Manometer Preiss umbenannt.






Im Jahre 1945 wurde EMPEO bedingt durch die Kriegswirren nach Bonn verlegt, dort wurden mit Hilfe befreundeter Unternehmen drei neue Produktionsstätten aufgebaut und weiter betrieben.
Mit über 200 Mitarbeitern produzierte EMPEO mehr als zwei Millionen Manometer jährlich.
Die Schwerpunkte lagen bei Schweisstechnik- und Standardmanometern.


4mano.jpg


1965 übernahm die Tochter des Gründers die Geschäfte zusammen mit ihrem Ehemann. In dieser Zeitspanne wurden neue Produktlinien, wie Glyzerin-, Plattenfeder-, Feinmessmanometer, etc. entwickelt.

Seit Dezember 1998 wird EMPEO von den Eheleuten Bondza geleitet, die bis zu diesem Zeitpunkt die Firma KBM-Messgeräte führten und zuvor bereits bei EMPEO beschäftigt waren.

Gegenwärtig befindet sich die Produktionsstätte in Sankt Augustin, in welcher noch nahezu alle benötogten Teile eigens hergestellt werden. 


oberlungwitz-EMPEO.jpg


Inhalt drucken